Jede geförderte Meisterin bzw. jeder geförderte Meister zeigt auf dieser Seite ihr bzw. sein handwerkliches Können. Ferner erläutern die Stipendiatinnen bzw. Stipendiaten wie sie jeweils ihr Handwerk für sich entdeckt und welche Zukunftsideen sie mit dem ergriffenen Handwerksberuf verwirklichen möchten. Auf diese Weise soll verdeutlicht werden, wie vielfältig die Fähigkeiten des deutschen Handwerks im Spagat zwischen der Tradition der mittelalterlichen Zünfte und den modernen Ansprüchen an Funktionalität und Design sind.

Das Copyright und alle sonstigen gestalterischen Rechte liegen bei den jeweiligen Stipendiaten. Weder die verwendeten Texte noch Darstellungen der Handwerksstücke dürfen (auch nicht in Auszügen) ohne ausdrückliche Zustimmung der Stipendiaten genutzt werden. Bei Anfragen zur Nutzung der Texte oder Bilder bzw. zur Kontaktaufnahme mit den Stipendiaten wenden Sie sich bitte an Kontaktadresse der Stiftung.

Übersicht der bisherigen Stipendiatinnen und Stipendiaten:

Hinweis: Um die Gesellen- und Meisterstücke sowie die Bewerbungsschreiben mit der jeweiligen Motivation Meister(in) zu werden, zu sehen, bitte auf den jeweiligen Namen klicken.

2021: Lea Lauber (Tischlerin)   

2020: Stella Lieberth (Fleischerin) - Meisterin und Fleischsommelier seit 2020

2019: Joshua Becker und Oliver Hambel (Uhrmacher) - Meister seit 2021

2018: Sara Heydweiller (Konditorin)   

2017: Kim Hiller (Steinmetzin) - Meisterin seit 2019

2016: Kirsten Klabunde (Tischlerin)

2015: Natalie Helmer (Buchbinderin Einzel- und Sonderfertigung) - Meisterin seit 2018

2014: Korinna Eichelberger (Maßschneiderin) - Meisterin seit 2017